1. Walking-Nachmittag in Braunschweig

Tule sauvakävelemään! Komm zum Nordic Walking!

So lautete die Einladung von Mari und Ulla aus der Bezirksgruppe Braunschweig zu einem ersten Lauf-Treff am Sonntag, den 2. April 2006. Sechzehn Leute trafen sich daraufhin um 14.00 Uhr vor dem Gartenrestaurant „Schäfersruh“ in BS-Schapen und ließen sich von Steffen durch das Riddagshäuser Naturschutzgebiet und durch die Buchhorst führen.

Die Gruppe war bunt zusammengewürfelt: da waren die Finnen und die Deutschen (das sind wir gewohnt), aber es gab auch diejenigen, die nicht mit Nordic-Walking-Stöcken laufen wollten, z. B. Ehepartner, Freunde, Kinder und Hunde. Und unter denen, die mit Stöcken liefen, gab es die Erfahrenen, die Ungeübten und die Anfänger.

Mari zeigte zu Beginn ein paar Aufwärmübungen, die sie bei ihren Uni-Kursen kennengelernt hatte, und Ulla gab während des Laufens Tips zur Lauftechnik, die sie von einem Ausbilderlehrgang drauf hat. Einen Satz wiederholte sie immer wieder: So wie das Abkühlen nach der Sauna notwendig ist, um eine optimale Wirkung auf den Körper zu haben, so ist das Führen der Hand h i n t e r die Hüfte – und das ist nur mit Öffnen der Finger möglich – das A und O beim Nordic Walking. Nur so können die wunderbaren Wirkungen auf den Körper erzielt werden, die in den Beschreibungen zum Nordic Walking immer aufgeführt werden.

Die Stimmung war großartig, denn das Tempo war „gesprächstauglich“. Und das Wetter war uns mehr als gewogen. Zur anschließenden Einkehr in „Schäfersruh“ waren wir allerdings nur noch die Hälfte. Zwei Stunden Laufen, da sehnten sich doch einige nach Hause. Aber die übrigen genossen in diesem etwas altmodischen Restaurant und Café die schönsten Eisbecher oder Strudel mit Vanilleeis und alle möglichen Arten an Kaffeezubereitungen. Nach diesem schönen Nachmittag laden Mari und Ulla weiterhin ein zu „Tule sauvakävelemään!“, und zwar immer am 1. Sonntag im Monat, um 14.00 Uhr vor dem Gartenrestaurant „Schäfersruh“ in BS-Schapen.