„Eingebraunschweigert“

So lautete das diesjährige Motto des größten multikulturellen Festes in Braunschweig, welches auf dem Kohlmarkt zum 29. Male stattfand. Laut Statistik sind in Braunschweig 38.000 Bürger mit Migrationshintergrund „eingebraunschweigert“ worden. Wesentlich entspannter als in den Vorjahren begann das Fest – die Buden standen schon an ihren Plätzen und über den Dächern schaukelten im Wind blaue, große Weltkugelballons. Die Temperaturen waren eher kühl und wir konnten gleich mit dem Dekorieren und Ausstaffieren beginnen.

Ein finnischer Männerchor aus Vecheldes Partnerstadt Valkeakoski, eingeladen und betreut durch Heide und Otso Haahtela, eröffnete das Bühnenprogramm und danach traten mindestens 30 verschiedene Tanz- und Folklore-Ensembles in einem bunten Reigen auf.

Gleich zu Beginn stellten sich Vertreter der Studentenorganisation AIESEC bei uns vor. Sie nahmen zum ersten Mal bei Braunschweig International teil, um einem breiten Publikum Einblick in ihre Arbeit zu gewähren.

Die kulinarische Raffinesse und Vielfalt nimmt von Jahr zu Jahr zu, trotzdem statteten unsere Stammkunden und viele Neugierige bei ihrer Runde uns ihren Besuch ab, um vom in diesem Jahr besonders köstlichen Rentierschinken, gebeiztem Lachs und Piirakka zu probieren, Pulla gleich in größerer Zahl mit nach Hause zu nehmen und über Finnland zu sprechen. Info-Material gab es in diesem Jahr auch in Hülle und Fülle. Es ist ja ein gewaltiger Design-Wettbewerb zwischen den finnischen Städten und Regionen bei der Gestaltung ihrer Prospekte an der Tagesordnung. Eine große Freude bereitet das Blättern darin und man geht gern dabei in Gedanken auf Reisen.

Am späten Nachmittag setzten Regenschauer ein, die Gäste flüchteten in die umliegenden Kaufhäuser oder gingen nach Hause und so konnte pünktlich abgebaut und eingepackt werden, denn die Aufbauteams für das große Bürgerbrunch „Tausend Tische“ am Sonntagmorgen, standen schon in den Startlöchern.