Großes Fest in Wolfsburg

Ganz auf die Region bezogen feierte Wolfsburg am Wochenende 23. und 24. Juni den „Tag der Braunschweigischen Landschaft“ mit einem Kulturfest am Schloss und gewaltiger Festmeile in der Stadtmitte.
Unser DFG-Stand war im Internationalen Dorf auf dem Hollerplatz – zwischen Kunstmuseum und Alvar Aalto-Kulturzentrum – vertreten. Schöne, passende Umgebung, eine kleine Bühne gehörte auch zum Internationalen Dorf – die Lautstärke war angenehm.

Eröffnet wurde die gigantische Festmeile, die sich vom Planetarium bis zum Hugo-Bork-Platz zog durch Ministerpräsident Mc Allister und OB Mohrs nach dem von Landesbischof Weber und Prälat Günther zelebrierten ökumenischen Gottesdienst. Parallel dazu fand das Wolfsburger Bürgerfrühstück auf dem Rathausplatz statt. Über 100 Stände zeigten Brauchtum der Region, Trachten, Tänze, Chorgesang, die internationale Vielfalt und natürlich kulinarische Genüsse in Hülle und Fülle.
Unser Stand war gut besucht, es gab interessante Gespräche und Fragen zu Finnland – vielleicht auch neue Mitglieder…. Das riesige Angebot an Speisen, mit Bürgerfrühstück und Vielem mehr, macht uns aber auch das Risiko bewusst, welches wir mit jedem Markt eingehen. Tagelang bereiten wir vor, kaufen ein, kochen, backen und der Verkauf am Stand gleicht einem Glücksspiel mit der großen Frage, ob wir unsere Kosten decken können oder nicht…
Es war anstrengend, hat aber Freude gemacht und zum Schluss sind wir durch einen kräftigen Regenguss noch richtig eingeweicht worden. So schnell konnten wir unsere finnischen Ruisleivät und das Informationsmaterial gar nicht ins Trockene bringen!
Das Motto „Kultur verbindet eine Region – Modern aus Tradition“ war anspruchsvoll gewählt und wurde auf jeden Fall erfüllt.
Welche Stadt den nächsten „Tag der Braunschweigischen Landschaft“ in zwei Jahren ausrichten darf, bleibt noch ein gut gehütetes Geheimnis.