Archiv für den Monat: April 2019

Ruska-aika Audiovisionsshow in Braunschweig

Ruska-aika Audiovisionsshow in Braunschweig

Im November 2018 fand im NaturErlebnisZentrum in Braunschweig Hondelage die gut besuchte Premiere des Vortrags „Ruska-aika“ unseres langjährigen DFG-Mitgliedes Dr. Axel Bleckwedel statt.
Für viele Besucher war auch der Veranstaltungsort „Neuland“. Das große Erstaunen über die Aktivitäten dieser tollen Einrichtung und die Begeisterung für den neuen Vortrag wirkten nachhaltig, sodass zum zweiten Ruska-aika-Abend im Braunschweiger Schloss einige Interessierte die Gelegenheit zum zweiten Mal wahrnahmen, den Vortrag zu erleben.
Kurz vor Beginn mussten noch zusätzliche Stühle in den Blauen Saal getragen werden, damit die gut 90 Gäste des Vortrages Platz fanden. Nach der Begrüßung durch Frau Lippert – Mitarbeiterin der Stadtbibliothek – erlosch das Licht und Musik erklang. Zu einem Joik, der von Johan Anders Baer mit sonorer Stimme vorgetragen wurde, liefen in ruhiger Folge farbenprächtige Bilder über die Leinwand, die die Besucher in das herbstliche Lappland eintauchen ließen: Tunturis, Wälder, Moore, stille Seen sowie Pflanzen in Großaufnahme. Die Übergänge zwischen den einzelnen Bildern wechselten sanft, Effekte wurden sparsam verwendet, so dass sich das Auge ganz in Ruhe auf die vielfältigen Eindrücke einlassen konnte.
Nach diesem mehrere Minuten langen „Aperitif“ begrüßte Axel Bleckwedel das Publikum und stellte das bei seinen herbstlichen Lapplandreisen besuchte Gebiet vor. Er berichtete von seinen Wanderungen z.B. im Pallas-Yllästunturi-Nationalpark, am Ufer des zauberhaften Waldsees Pakasaivo oder hinauf zum markanten Dreiländerpunkt „Treriksröset“ in der Nähe von Kilpisjärvi. Erzählpassagen wechselten sich immer wieder mit musikunterlegten Sequenzen ab.
Teile des Vortrages waren der Sängerin Mari Boine gewidmet. Mit ihren selbstgeschriebenen Liedern setzt sie sich stark für die Belange ihres Samischen Volkes ein. Zu ihrem Lied „Vilges Suola“ (Weiße Diebe) wurden Nahaufnahmen der Künstlerin gezeigt, die Axel Bleckwedel bei einem Konzert-Besuch in Norwegen erhaschen konnte.
Die Eindrücke eines Rundganges durch Juhls Silberschmiede im norwegischen Kautokeino wurden mit leicht jazzigen Klängen von Piano und akustischer Gitarre untermalt. Mit erkennbarer Freude berichtete Axel Bleckwedel von seiner ersten näheren Begegnung mit einem Unglückshäher oder – wie er auf Finnisch heißt – Kuukkeli. Dank der „Bestechung“ mit Brotkrumen gelangen ihm einige schöne Nahaufnahmen dieses für Lappland so typischen Vogels. Nach einem Besuch des Sami-Museums „Siida“ in Inari nahm er seine Vortragsgäste auf eine rasante Flussfahrt auf dem Lemmenjoki mit.


Im Pallas-Yllästunturi-Nationalpark sowie am Ufer des Inari-Sees entstanden unglaublich schöne Polarlichtimpressionen. Mit einer Sequenz besonders stimmungsvoller Abendaufnahmen, die mit einem ruhigen Titel von Mari Boine unterlegt war, ging die Audiovisionsshow nach etwa 90 Minuten zu Ende. Die Besucher bedankten sich bei Axel Bleckwedel für die gelungene Präsentation mit lang anhaltendem Applaus. Ruska-aika Audiovisionsshow in Braunschweig


Der Vortrag wurde auch an weiteren Orten präsentiert:


Im Moorinformationszentrum MOORiZ in Wedemark-Resse, in der VHS Walsrode, sowie in der VHS Celle.


Brigitte Schöne im März 2019